Kimberly Jankowski gewinnt Bronze bei den LandesmeisterschaftenTurnverein-Nordhorn Facebook

Kimberly Jankowski gewinnt Bronze bei den Landesmeisterschaften

Die Landesmeisterschaften im Gerätturnen wurden in diesem Jahr in Wellendorf ausgetragen. Die besten sechs Turnerinnen der vier Bezirke trafen sich am Wochenende zum Leistungsvergleich. Der TV Nordhorn ging mit vier Turnerinnen in zwei Leistungsklassen an den Start. Kimberley Jankowski startete in der Leistungsklasse 3, in der Altersklasse der 14-17 jährigen Mädchen. Gleich als erstes Gerät stand der Balken auf dem Programm. K. Jankowski gelang hier mit 13.250 Punkten ein Traumstart in den Wettkampf. Auf der Bodenfläche lieferte sie eine solide Leistung mit 12.330 Punkten ab. Am vorletzten Gerät, dem Sprung, blieb sie nur 1.300 Punkte unter dem Ausgangswert und konnte mit 11.700 Punkten zufrieden sein. An ihrem Paradegerät Barren kam sie nicht an ihre gewohnte Leistung heran, kleine Fehler kosteten Zehntelpunkte Abzug. Mit 49.580 Punkten belegte sie einen hervorragenden dritten Platz. Zwei Zehntel hinter der zweitplatzierten Jara Brandes aus Wardenburg, Leni Huenges wurde mit 51.390 Punkten erste.

Für die jüngeren Turnerinnen Franka Kerkhoff, Emilie Cochet und Noreen Worzischek ging es in der Leistungsklasse 3 der 11-13 jährigen Turnerinnen an den Start. Auch die drei TVN — Mädchen mussten am Balken starten. Für Franke Kerkhoff war es ein denkbar schlechter Start in den Wettkampf. Drei Stürze kosteten drei Punkte Abzug und bedeuteten eine zu hohe Hypothek für eine Top-Platzierung. Sie belegte in der Endabrechnung mit 2.760 Rückstand zu Platz eins den 14. Platz. Emilie Cochet zeigte mit 13.050 Punkten eine starke Leistung, die beste des Tages, am Balken. Bis zum Stufenbarren waren die Leistung am Sprung und Boden gut, aber am Stufenbarren kostete ein unnötiger Sturz eine bessere Platzierung. Sie belegte den 16. Platz. Noreen Worzischek konnte den Wettkampf nicht beenden, nach dem zweiten Gerät musste sie verletzt aufgeben. Für die jüngeren Turnerinnen war es ihre erste Einzellandesmeisterschaft. Sie zeigten solide Leistungen, waren aber doch sichtlich nervös und konnten nicht immer ihre Trainingsleistungen abrufen. In die Zukunft gehen die beiden Trainer Regina Bensch und Stefan Slagelambers zuversichtlich. Die TVN Mädchen zeigten das Potenzial für höhere Aufgaben.