LeistungsturnenTurnverein-Nordhorn Facebook

Leistungsturnen

Leistungsturnen

Das Kunstturnen als Leistungsturnen mit Geräten gehört zu den originären Sportarten, die seit Gründung des Turnvereins betrieben werden. Hier kann der Verein auf vielfältige Erfolge seiner Mitglieder zurück blicken.

Der Turnverein nimmt regelmäßig an allen Turnfesten mit mehreren Turnern teil.

Trainer des Leistungsturnens sind:
M. + S. Slagelambers. H. Kaminski und Sabine Knoll

 

Bei Fragen wenden Sie bitte sich an:

M. + S. Slagelambers

Tel. 05921/330187

 

27. Juni 2015

Mannschaftswettkampf in Lohne Dinklage

Die diesjährigen Ausscheidungswettkämpfe der Mannschaften im Gerätturnen wurden in Lohne/ Dinklage ausgetragen.

12 Mannschaften aus dem Bezirk Weser/ Ems nahmen daran teil.

Vom Turnverein Nordhorn nahm eine Mannschaft bestehend aus, Noreen Worzischek, Emilie Cochet, Hannah Schmidt, Franka Kerkhoff alle Jg 04, Sontje Kerkhoff Jg03, Kimberly Jankowski Jg 02 und Tabatha Müller Jg 98, an diesem Wettkampf teil. Sie waren mit Abstand die jüngste Mannschaft in diesem großen Feld.

Bei einem Mannschaftswettkampf turnen jeweils 5 Turnerinnen einer Mannschaft an den Geräten Boden, Schwebebalken, Sprung und Stufenbarren. Die besten 3 Wertungen jeder Mannschaft an den 4 Geräten bilden am Ende die Mannschaftswertung.

Keine leichte Aufgabe für die Turnerinnen des TV Nordhorn. Die 4 Turnerinnen des Jahrganges 04 sind gerade erst in diese Leistungsklassen aufgestiegen und mussten gegen teilweise 9 Jahre ältere Turnerinnen antreten.

Alle zeigten gute, ihrem aktuellen Leistungstand ansprechende Übungen. Fleißigste Punktesammler waren Tabatha Müller gefolgt von Franka Kerkhoff und Kimberly Jankowski. Die Mannschaft belegt am Ende den 10. Platz mit der Qualifikation zur Bezirksliga im September. Die Plätze 6-12 turnen hier ihren Bezirksmeister der LK 3 erleichtert unter sich aus. Dafür haben sich die Mädchen einiges vorgenommen und trainieren fleißig neue, schwierigere Elemente um die Übungen aufzuwerten.

Marie Slagelambers Jg 96 turnt in einer höheren Leistungsklasse und startete für den SV Hage. Auch sie sammelte hohe Wertungen am Schwebebalken und Stufenbarren. Sie belegte mit ihrer Mannschaft den 2. Platz mit der Qualifikation zur Landesliga. Platz 1-6 wird im September das Ticket zu den Landesmeisterschaften unter sich austurnen. Hierbei qualifizieren sich Platz 1 und 2 zur LK2, sowie Platz 3-4 zur LK3.

Auch Marie hat sich einiges vorgenommen für den September um ihre Übungen weiter aufzuwerten.

Die Trainer der Turnerinnen sehen dem Wettkampf mit Spannung entgegen und sind zuversichtlich das die Mädchen sich dort gut präsentieren.

 

20. Juni 2015

Drei Pokale für TVN Turnerinnen beim Delmenhorster Sommercup

In den Pflichtstufen P4 und P5 / P6 gingen in Delmenhorst 9 Turnerinnen des TV Nordhorn   an den Start. Allen gelang es sich an den vier Geräten Boden, Schwebebalken, Stufenbarren und Sprung zu bewähren. In der P4 der Jahrgänge 07 / 08 startete Greta Schulte-Kolthoff. Sie zeigte an allen vier Geräten ordentliche Übungen und wurde dafür mit dem 3. Platz belohnt. Diana Sargin, Jana Dümmer, Finja Janke und Jolien Wobbe gingen in der P5/P6 der Jahrgänge 06/07 an den Start. Diana Sargin erturnte sich am Sprung und Stufenbarren die Tageshöchstwertung. Auch am Boden und Schwebebalken konnte sie überzeugen was ihr schließlich den zweiten Platz einbrachte. Jana Dümmer belegte Platz 4, Jolien Wobbe und Finja Janke folgten auf Platz 6 und 7. In der P5/P6 der Jahrgänge 04/05 turnten Hannah Seifert, Nele Becker, Madleen Saifert und Stefanie Schmidt. Nele Becker turnte sehr sauber, erlaubte sich keine Fehler und belegte einen verdienten 2. Platz. Hannah Seifert und Madleen Saifert erreichten Platz 6 und 7. Stefanie Schmidt kam auf Platz 12. Insgesamt nahmen 50 Turnerinnen am Sommercup teil, der in diesem Jahr eher den Namen Herbstcup verdient gehabt hätte.

Delmenhorster Sommer Cup 2015

 

Mai 2015

Zwei TVN Mannschaften auf dem Siegertreppchen

In Osnabrück fanden die diesjährigen Mannschaftswettkämpfe im Gerätturnen P5/P6 und der Nachwuchsklasse statt. Da auf Bezirksebene die Menge der Vereine die Gerätturnen auf Leistungsniveau anbieten zu groß wurden , musste wie auch im letzten Jahr, der Bezirk in 2 Regionalligen( Nord und Süd) aufgeteilt werden. Hier galt es sich an den vier Geräten Schwebebalken, Boden, Sprung und Barren für das Bezirksfinale im Juli zu qualifizieren. Beiden angetretenen Mannschaften des TVN gelang dies bravourös.

Vormittags turnten acht Turnerinnen des TVN der Jahrgänge 2003-2006. Beim Mannschaftswettkampf müssen pro Gerät und Mannschaft fünf Turnerinnen starten, wobei die drei höchsten Wertungen der Mannschaft gutgeschrieben werden.

In der Kategorie Pflicht5/Pflicht6 turnten Hannah Knoll, Anna Wörsdörfer, Hannah Seifert, Nele Becker, Amelie Hann, Diana Sargin, Madleen Saifert und Stefanie Schmidt.

Am, von allen Turnerinnen gefürchteten Schwebebalken, bekam Anna Wörsdörfer von allen an diesem Gerät angetretenen Turnerinnen die Tageshöchstwertung mit 15,05 Punkten. Hannah Knoll glänzte am Boden und bekam für ihre sauber in den Handstand geturnte Felgrolle einen Bonus. Hannah Seifert erzielte am Sprung und Barren hohe Wertungen, wobei sie am Barren ebenfalls mit einem Bonus für einen schwierigeren Angang belohnt wurde.

Alles in allem wurden die acht Mädchen am Ende für eine starke Mannschaftsleistung mit dem 3. Platz belohnt, auf Tuchfühlung zu Platz eins und zwei.

Im Nachmittagswettkampf zeigten die jüngsten Turnerinnen der Leistungsabteilung ihr Können. Erstmals turnten sie in dieser Formation. Diese Mannschaft trat an mit Jana Dümmer und Finja Janke, sowie den drei Neulingen Jolien Wobbe, Milla Lambers und Greta Schulte Kolthoff. Sie turnten ihren ersten Wettkampf in dieser Größenordnung.

Greta gelang ein toller Sprung mit hoher Wertung. Jana Dümmer wurde Dritte in der Gesamtwertung aller Turnerinnen.

So konnte auch diese Mannschaft am Ende mit einem Pokal und Medaillen für den 3. Platz aus Osnabrück heimkehren. Knapp verpassten sie durch einen kleinen Fehler am Schwebebalken den 2. Platz.

DSC_0037                 CSC_0058

März 2015

Frühlings-Cup beim Turnverein Nordhorn

Mitte März fand in der Gymnasiumhalle ein Saisonvorbereitungswettkampf der Leistungsturnerinnen des TVN statt. Geturnt wurde am Schwebebalken, Boden, Sprung und Barren. 17 Turnerinnen starteten aufgeteilt in fünf Leitungsklassen.

Bei den jüngsten Turnerinnen in der Klasse ‚P5‘ der Jahrgänge 2005/2006 gab es einem sehr spannenden Wettkampf.

Diana Sargin setzte sich vor Jana Dümmer und Finja Janke durch. Dicht darauf folgten Jolien Wobbe, Madleen Saifert und Stefanie Schmidt. Für einige Mädchen war dies der erste Wettkampf in dieser Leistungsklasse.

In der ‚P6‘ starteten 5 Turnerinnen in den Jahrgängen 2003-2005. Hier gab es eine Überraschungssiegerin. Nele Becker, die zum ersten Mal in dieser Leistungsklasse antrat, zeigte an allen vier Geräten eine konstante Leistung. Sie sicherte sich somit als jüngste der Riege, den ersten Platz vor Amelie Hann und Hannah Seifert. Hannah Knoll und Anna Wörsdörfer folgten auf den Plätzen vier und fünf.

Richtig spannend wurde es dann bei den Turnerinnen der Kürklasse ‚LK3-Erleichtert‘. Für die drei Mädchen (leider fehlte Franka Kerkhoff krankheitsbedingt) war dies die erste Gelegenheit ihre erst seit kurzer Zeit einstudierten Übungen, mit einigen schwierigen Elementen, unter Wettkampfbedingungen zu zeigen. Alle drei waren nach drei Geräten gleichauf. Am Schwebebalken schließlich hatte Emilie Cochet die besten Nerven, was ihr den ersten Platz vor Noreen Worzischek und Hannah Schmidt einbrachte.

In der nächsthöheren Klasse ‚LK3 ohne Erleichterung‘ turnten Tabatha Müller Jahrgang 1998 und die vier Jahre jüngere Kimberly Jankowski Jahrgang 2002 (es fehlte Beeke Damaschke verletzungsbedingt). Am Boden und Sprung bekam Kimberly die bessere Wertung, am Barren lag Tabatha knapp vorne. Auch hier entschied es der von allen Turnerinnen gefürchtete, nur 10 cm breite Schwebebalken. Kimberly, sichtlich nervös, stürzte während ihrer Übung vom Gerät. Das gab hohe Abzüge in der Wertung. Tabatha erturnte sich hier mit einer sauberen Übung schließlich den Gesamtsieg.

Marie Slagelambers zeigte dann allen Zuschauern und Turnerinnen wohin jahrelanges Training sie gebracht hat. Konkurrenzlos zeigte sie ihre Übungen der Wettkampfklasse ‚LK-2‘.

Nach diesem Wettkampftag blicken Wettkampfleiterin Martina Slagelambers und die Trainerriege der Leistungsturnerinnen zuversichtlich der neuen Saison 2015 entgegen.

DSC_0168

 

 23. November 2014

Gerätturn-Mannschaft vom TVN wird sechste bei Landesmeisterschaften

TVN Turnerinnen trotzten starker Konkurrenz

Buchholz in der Nordheide: Die diesjährigen Mannschaftswettkämpfe im Gerätturnen auf Landesebene fanden in Buchholz in der Nordheide statt. Mit Lena Rakers, Marie Slagelambers, Kimberly Jankowski und Beeke Damaschke vom TV Nordhorn gingen neun weitere Mannschaften an den Start. Für die Landesmeisterschaften in der Landesliga 2 qualifizieren sich nur die beiden besten Mannschaften der vier Bezirke in Niedersachsen.

Jede Mannschaft besteht aus maximal 8 Turnerinnen von denen jeweils 5 an jedem Gerät turnen. Die besten drei Ergebnisse einer jeden Mannschaft werden zusammengerechnet. Keine leichte Aufgabe für die Nordhorner Turnerinnen. Da die Nordhorner Mannschaft aus nur vier Teilnehmern bestand, musste jede Turnerinnen an allen vier Geräten turnen. Ein Nachteil für Nordhorn, da die anderen Mannschaften ihre Turnerinnen ständig wechseln konnten, um die Belastung zu reduzieren.

Das erste Gerät für Nordhorn war der nur 10 cm schmale Schwebebalken. Lena Rakers zeigte hier Nervenstärke und turnte sauber ihre mit Schwierigkeiten gespickt Übung durch. Sie bekam an diesem Gerät dafür die zweithöchste Wertung aller Turnerinnen dieses Wettkampftages. Auch Marie Slagelambers turnte ihre Übung ohne Sturz und erzielte eine sehr gute Wertung. Beeke Damaschke und Kimberly Jankowski mussten einen unnötigen Sturz bei einer Drehung hinnehmen. Doch trotz Sturz erhielt Beeke noch eine gute Wertung, da ihre Übung erhöhte Anforderungen erfüllte.

Mit viel Ausstrahlung zeigten Marie und Beeke am Boden gute Übungen und konnten mit guten Wertungen überzeugen. Lena Rakers, deren Übung zwar mit Schwierigkeiten gespickt ist und den höchsten Ausgangswert aller Übungen hatte, bekam aufgrund kleiner Fehler an diesem Gerät die zweithöchste Tagespunktzahl.

Am Sprung lief es für die Mannschaft nicht ganz wie geplant. Zeigten hier Lena und Marie noch ihre ganze Routine und bekamen gute Wertungen konnten Beeke und Kimberly nicht ganz überzeugen. Beide Turnerinnen hatten Probleme mit dem Anlauf zum Gerät und konnten die erwarteten Punkte nicht erzielen.

Am Stufenbarren konnten die vier Turnerinnen wieder mit guten Leistungen überzeugen. Eine sehr gute Übung mit einem Salto und Schraube im Abgang bescherte Marie Slagelambers den Tagessieg an diesem Gerät. Nach einem langen Wettkampftag wurden die Turnerinnen des TVN mit einem nicht erwarteten guten sechsten Platz belohnt. Mit nur 0,560 Punkten war der Abstand bis zu Platz 3 denkbar knapp.

Besonders herauszuheben aus diesem Wettkampf sind Lena Rakers, die in der Einzelwertung von 60 Turnerinnen den ersten Platz belegte und Marie Slagelambers die mit nur 0,340 Punkten zu Platz drei einen hervorragenden sechsten Platz belegte. Beeke Damaschke und Kimberly Jankowski gehörten zu den jüngsten Teilnehmern in diesem Wettkampf und konnten in diesem bis zu zehn Jahre älteren Teilnehmerfeld jetzt schon überzeugen und etliche Punkte für den TVN sammeln.

IMG_6437

Auf dem Bild von li: Beeke Damaschke, Kimberly Jankowski, Lena Rakers, Marie Slagelambers

 

 18. Oktober 2014

Turnverein Nordhorn – Gerätturnen

Noreen Worzischek wird Vizemeisterin

Am 18.10.2014 wurde in Lohne/Dinklage das Bezirksfinale der Gerätturnerinnen in der Pflichtstufe P6 ausgetragen.

In der Jahrgangsklasse 2004 gingen 22 Turnerinnen an den Start, davon fünf TVN Turnerinnen. Hier überzeugte Noreen Worzischek mit sauberen Übungen an allen vier Geräten und belegte den zweiten Platz. Franka Kerkhoff, zur Zeit stärkste P6-Turnerin, konnte am Boden die Höchstwertung und am Stufenbarren

die zweithöchste Wertung für sich verbuchen. Am Schwebebalken fiel sie, bei dem sonst sicher geturnten Handstand, von dem zehn Zentimeter breiten Gerät.

Das kostete den Wert des Handstand mit 1,5 Punkte und einen Punkt Abzug für den Sturz und verwehrte sich somit einen Podestplatz. Sie belegte hier einen guten vierten Platz. Emilie Cochet wurde Siebte, Hannah Seifert Platz 13.

Hannah Schmidt zeigte gute Leistungen am Boden und am Balken, verpatzte leider am Sprung beide Überschläge und am Stufenbarren den Abgang und belegte somit nur den 22. Platz. Hannah Knoll ging in der Jahrgangsklasse 2003 an den Start und belegte hier Platz 13.

Lohne 2014

von links: Hannah Seifert, Noreen Worzischek, Fanka Kerkhoff, Hannah Schmidt, Hannah Knoll, Emilie Cochet

 

24. Mai 2014

Gerätturnerinnen erfolgreich beim Regionalentscheid

Zwei TVN Mannschaften auf Podestplatz

Wellendorf:   Bei den Mannschaftswettkämpfen der Gerätturner wurde der Bezirk Weser-Ems in diesem Jahr das erste Mal in drei Regionen aufgeteilt.

Die jeweils vier besten Mannschaften für die Bezirksklasse 1 und 2 qualifizierten sich hieraus weiter zu den Bezirkswettkämpfen. Vom Turnverein Nordhorn starteten zwei Mannschaften in verschiedenen Wettkampfklassen. In der P5 Mannschaft gingen Laurine Wolf (04), Nele Becker (05), Madleen Saifert (05), Diana Sargin (06), Jana Dümmer (06) und Finja Janke (06) an den Geräten Sprung, Reck, Schwebebalken und Boden in den Wettkampf. Von diesen sechs Turnerinnen turnten jeweils fünf Turnerinnen pro Gerät. Die besten drei Wertungen wurden für das Mannschaftsergebnis zusammen gerechnet. Die drei jüngsten Turnerinnen Diana, Jana und Finja, noch sechs bzw. sieben Jahre alt, turnten ihren ersten auswärtigen Wettkampf. Trotz großer Nervosität zeigten sie beeindruckende Übungen. Beste unter ihnen war Diana Sargin, die an drei Geräten die höchste Wertung für ihre Mannschaft ertunen konnte. Somit war die Freude über den dritten Platz groß. Es starteten sieben Mannschaften aus der Region Süd.

In der P6 Mannschaft turnten Hannah Knoll (03), Amelie Hann, Noreen Worzischek,

Franka Kerkhoff, Anna Wörsdörfer, Hannah Schmidt, Emilie Cochet und Hannah Seifert (alle Jahrg. 04). Franka turnte eine besonders saubere Stufenbarrenübung und bekam dafür die Tageshöchstwertung. Auch am Balken und am Boden konnte sie hohe Wertungen für das Mannschaftsergebnis erzielen. In der Endabrechnung belegten sie Platz zwei mit 1,90 Punkten Rückstand hinter den Turnerinnen des TuS Bramsche. Auf diesen zweiten Platz können die Gerätturnerinnen besonders stolz sein, da die Turnerinnen aus Bramsche alle zwei Jahre älter sind und daher bereits schon länger turnen.

Ende Juli treten nun in Aurich die besten Mannschaften aus den Regionen Nord, Mitte und Süd gegeneinander an.

oben von links in rot: Amelie Hann, Hannah Seifert, Anna Wörsdörfer, Noreen Worzischek, Franka Kerkhoff, Hannah Knoll

Stehend in lila: Neele Becker, Madleen Saifert, Laurine Wof

Kniend in rot: Hannah Schmidt, Emilie Cochet

Kniend in lila: Finja Janke, Diana Sargin, Jana Dümmer

 

 

10. Mai 2014

Lena Slagelambers Landesmeister im Gerätturnen

Qualififizierung für Deutschland Cup

Schladen. Die am Wochenende in Schladen ausgetragene Landesmeisterschaft in der KM II stand ganz im Zeichen von Lena Slagelambers. Mit einer guten Mischung aus Selbstvertrauen, nervöser Anspannung und Respekt vor den Leistungen ihrer Gegnerinnen ging sie in den Wettkampf. Die Wettkampfriegen wurden nach den Vorleistungen der Bezirksmeisterschaften eingeteilt und so standen gleich die leistungsstärksten Turnerinnen im direkten Vergleich. Mit Slagelambers stand Linda Lux(TG Borgloh-Wellendorf), ihre Trainingspartnerin der letzten Wochen, in derselben Riege. Das gab beiden Turnerinnen zusätzliche Sicherheit. Der Wettkampf begann am Sprung. Der Trainingsplan und die zusätzlichen Trainingsstunden trugen gleich Früchte. Ein gebückter Tsukahara gelang ihr zweimal sehr gut und wurde mit der zweithöchsten Wettkampfnote belohnt.

Am folgenden Gerät, dem Stufenbarren, ging es weiter und der Riesenumschwung klappte erstmals im Wettkampf wie im Training. Wiederum erturnte sich L. Slagelambers die zweithöchste Wertung am Gerät. Als nächstes wurde am Schwebebalken geturnt. Mit einer sicheren Vorstellung und guten Kombination, z.B. Durchschlagsprung mit Hocksprung oder Bogengang mit Menicelli, erzielte sie ihre erste Tageshöchstwertung und übernahm erstmals die Gesamtführung. Der Wettkampf wurde am vierten und letzten Gerät dem Boden fortgeführt. Hier sollte und musste die Entscheidung fallen. Die Turnerinnen zeigten spektakuläre Leistungen zu mitreißender Musik. Lena Slagelambers zeigte eine hervorragende Kürübung und zeigt hier mehrere Salti unter anderem auch einen Strecksalto mit ganzer Längsachsendrehung. Sie überzeugte die Kampfrichter mit einer ausdrucksstarken Vorstellung und holte sich mit einer sensationellen 14.450 Wertung die Tageshöchstwertung am Gerät. Mit über zwei Punkten Vorsprung sicherte sich Lena Slagelambers den Gesamtsieg. Ihr gelingt damit auch die Qualifikation zum Bundesfinale in Hösbach.

Das gemeinsames Training im Bezirk mit dem SV Hage (Trainerin Sabine Grönefeld) und mit dem TG Borgloh-Wellendorf (Trainer Stefan Slagelambers/Heike Kaminski) brachten noch einmal zusätzlich Motivation. Der Ehrgeiz und der hohe Trainingsaufwand in den letzten Wochen, mit bis zu 5 Std. Training am Tag, wurden belohnt. Ihre Trainingspartnerin Linda Lux kam zum Trainieren aus Borgloh nach Nordhorn. Sie belegte einen guten fünften Platz, was umso höher zu bewerten ist, da sie nach dem ersten Sprung den Wettkampf verletzt fortführte.

Aufgrund ihrer Leistungen erhält Lena Slagelambers eine Anfrage, in der Deutschen Turnliga zu turnen. Schon am 30.Mai wird sie erstmals für das Niedersächsische Turnteam Lts Bremerhaven / TSV Buchholz 08 an den Start gehen. Sie ist damit seit langem die erste Grafschafter Turnerin, die auf diesem Niveau turnt und sich für bundesdeutsche Wettkämpfe qualifizieren konnte.

 

26. April 2014

Kreiswettkämpfe Gerätturnen

Am vergangenen Wochenende wurden in der Turnhalle am Gymnasium in Nordhorn die Kreiswettkämpfe im Gerätturnen ausgetragen.

23 Turnerinnen vom Turnverein Nordhorn und 11 Turnerinnen vom Turnverein Papenburg gingen in sechs verschiedenen Wettkampf- und Altersklassen an den Start. Spannende Wettkämpfe gab es an den Geräten Sprung, Stufenbarren/Reck, Schwebebalken und Boden.

Die jüngsten Turnerinnen mit sieben Jahren im Pflichtwettkampf P5 stellte der TVN. Hier gewann Diana Sargin vor Finja Janke und Jana Dümmer.

Im Jahrgang 2004/2005 lieferten sich acht Turnerinnen einen spannenden Wettkampf. Siegerin wurde hier Laurine Wolf (TVN) vor Alyah Nebel (TVP) und knapp dahinter Nele Becker (TVN).

Im Pflichtwettkampf P6 Jahrg. 2003/2004 setzte sich Franka Kerkhoff an die Spitze, deutlich vor Noreen Worzischek und Hannah Schmidt (alle TVN). Erstmalig starteten drei Turnerinnen Jahrg. 02/03 des Turnverein Nordhorn im Kürwettkampf KM3 erleichtert. Anders als in den Pflichtstufen, dort sind die Übungen vorgegeben, müssen hier die Turnerinnen eigenen Übungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitselementen zeigen. Beeke Damaschke gewann hier vor Kimberly Jankowski und Sontje Kerkhoff.

Tabatha Müller siegte im Kürwettkampf KM3 erl. der 15 bis 17-jährigen,

Marie Hindriksen wurde Zweite und Nicola Teuber, die viel Pech am Balken hatte und dort einige Punkte verlor, belegte den dritten Platz.

Im Wettkampf KM3 Jahrgang 96/97 lieferten sich Marie Slagelambers und Denise Schlütemann ein Kopf-an-Kopf Rennen. Mit nur 0,35 Punkten Vorsprung siegte hier Marie vor Denise. Als Einzige turnte Lena Slagelambers im KM2 Wettkampf. Hier sind die Anforderungen der Schwierigkeitselemente deutlich höher. In der Balkenkür muss z.B. mindestens ein Flick-Flack auf dem nur zehn Zentimeter breiten Schwebebalken sein und am Stufenbarren muss ein Rückschwung in den Handstand und eine Riesenfelge gezeigt werden. Zum ersten Mal sprang Lena einen Tsukahara über den Sprungtisch. Dieses Element ist ein Überschlag mit halber Drehung in der ersten Flugphase und einem Salto rückwärts in der zweiten Flugphase.

Dieser Wettkampf diente auch zur Vorbereitung auf die Bezirkswettkämpfe der KM3 und den Pflichtstufen P5 und P6 die im Mai stattfinden.

 

23. März 2014

Lena Slagelambers wird Bezirksmeisterin im Gerätturnen

Qualifikation zur Landesmeisterschaft gesichert

Hage. Die diesjährigen Bezirkswettkämpfe im Gerätturnen der KM 2 fanden in Hage statt. Lena Slagelambers ist zurzeit die einzige Turnerin des TV Nordhorn, die in dieser Wettkampfklasse für den Verein startet. An den Geräten Sprung, Stufenbarren, Boden und Schwebebalken werden erhöhte Anforderungen an die Turnerinnen gestellt. Die Vorbereitung darauf war sehr intensiv und kräftezehrend.

Belohnt wurde dies mit einem 1. Platz im Bezirk Weser/ Ems.

Am Sprung zeigte Lena zwei sauber gesprungene Handstände mit einer halben Drehung im Einsprung und einer halben Drehung im 2. Teil des Sprunges über den Tisch. Sie wurde hier mit sehr guten Wertungen belohnt.

Am Stufenbarren turnte sie den 1. Teil ihrer Übung nahezu perfekt. Nach dem Holmwechsel zum oberen Teil des Stufenbarrens hatte sie zu viel Schwung und verlor bei dem nachfolgenden Handstand die Balance. Am 10 cm schmalen Schwebebalken wollte eine sonst sehr sicher geturnte Flick Flack Verbindung aus zwei aneinander gekoppelten rückwärts Elementen nicht recht gelingen. Sie erwischte den Balken nach dem Flug nicht sicher und rutschte ab. Da die Balkenübung aber sehr sauber, mit hohen Schwierigkeiten geturnt wurde, gab es trotzt des Sturzes eine gute Wertung.

Am Boden setze Lena dann noch mal all ihre Erfahrung und Routine ein. Sie zeigte eine sehr ausdrucksstarke Bodenkür mit schwierigen Elementen. Eine Pflichtverbindung aus 2 verschiedenen Saltos ließ sie aus, da der im Bezirk Weser Ems fehlende Schwingboden dies aus Sicherheitsgründen nicht zulässt. Mit 2 Punkten Vorsprung sicherte sie sich den Bezirksmeistertitel und die Teilnahme an den im Mai, in Schladen, stattfindenden Landeswettkämpfen.

 

TVN Turnmannschaft zeigt Kampfstärke

Trotz einer stark dezimierten Mannschaft durch den krankheitsbedingten Ausfall einiger Turnerinnen, ging die Riege des TVN im Mannschaftswettkampf der Pflicht 6 Turnerinnen in der Rückrunde an den Start. Nur 4 Turnerinnen traten am 10.11.2012 in Wellendorf an und belegten den 8. Platz von insgesamt 12 Mannschaften. Kimberly Helming und Beeke Damaschke turnten einen soliden Wettkampf mit einigen Glanzpunkten, aber leider auch mit ein paar Patzern, die sie wichtige Punkte kosteten. Ebenfalls in der Mannschaft turnten die weniger erfahrene Sontje Kerkhoff und ihre gerade acht Jahre alt gewordene Schwester Franka Kerkhoff. Diese schaffte es an allen vier geforderten Geräten in die Wertung, trotz eines Altersunterschieds von bis zu vier Jahren gegenüber den Konkurrentinnen aus den anderen Vereinen. Insgesamt zeigte die Mannschaft trotz der widrigen Umstände Kampfeswillen und hofft darauf, im nächsten Jahr wieder in vollständiger Besetzung an den Start gehen zu können.

 

TVN Turnerinnen erfolgreich beim Bezirksfinale

Lena Rakers wird Bezirksmeisterin

Denise Schlütemann belegt Platz Drei

 

Sieben Turnerinnen des Turnverein Nordhorn starteten bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Kürturnerinnen im Gerätturnen am 23. Sept. in Aurich.

Lena Rakers zeigte an allen vier Geräten einen starken Wettkampf  und konnte den Bezirksmeistertitel für sich verbuchen. Am Boden bekam sie durch zwei Bonuselemente, dem Salto vorwärts und einem freien Rad und einer technisch sauber geturnten Übung die Höchstwertung.

Nora Buitkamp belegte einen guten vierten Platz. Durch eine längere verletzungsbedingte Pause hatte sie ihre Kraft und Ausdauer noch nicht ganz wieder erlangt. Bei der am Schwebebalken geforderten gymnastischen Serie aus zwei Elementen, bei der ein Sprung einen180° Spreizwinkel aufweisen muss, kam sie bei der Landung etwas schräg auf den nur zehn Zentimeter breiten Balken und rutschte ab. Ein Sturz wird sehr hart mit einem Punkt Abzug bestraft.

Im Kürwettkampf Jahrgang 1997 bis 1999 gingen 22 Turnerinnen an den Start, darunter fünf TVN-Turnerinnen.

Denise Schlütemann konnte sich hier einen Podestplatz erturnen. Am Sprung war sie eine von nur fünf Turnerinnen, die einen erhöhten Schwierigkeitsgrad zeigten und bekam hier verdient die Höchstwertung.

Auch an allen anderen Geräten zeigte sie souveräne Übungen.

Nicoleta Dragoiu belegte Platz vier. Durch einen Trainingsrückstand konnte sie vor allem am Stufenbarren nicht ihre gewohnten Leistungen zeigen. Den achten Platz belegte Tabatha Müller, Nicola Teuber Platz neun. Nicola stürzte nervositätsbedingt gleich zwei Mal vom Schwebebalken und verlor dadurch zwei ganze Punkte, mit denen sie sich einen Platz unter den ersten fünf hätte sichern können. Marie Hindriksen belegte Platz 12, auch bei ihr war der Stufenbarren das Gerät mit der niedrigsten Wertung.


TVN Turnerinnen beim Bezirksfinale

Kimberly Helming verpasst knappt Podestplatz

 

Am 22. September fanden in Aurich die Bezirkswettkämpfe der Pflichtstufen statt.

27 Turnerinnen des Turnbezirks Weser-Ems, die sich dafür qualifiziert hatten, nahmen in der Altersklasse 2002/2003 an diesem Wettkampf teil.

Kimberly Helming turnte einen sehr guten Wettkampf, bekam am Stufen-

barren die Höchstwertung, zeigte eine saubere Übung am Schwebebalken

ohne Sturz und grobe Wackler. Nur am Boden musste sie, durch zwei unsauber geturnte Pflichtelemente, zu viele Punkte einbüßen. Mit nur vier Zehnteln Rückstand hinter der Drittplazierten freute sie sich über den vierten Platz. Beeke Damaschke belegte Platz sieben. Sie turnte gute Pflichtübungen am Barren und am Balken, doch am Sprung verlor sie durch ihren noch nicht technisch guten Handstützüberschlag wertvolle Punkte. Sontje Kerkoff konnte ihre Trainingsleistungen im Wettkampf nicht abrufen. Am Sprung und am Barren klappte es noch recht gut. Nur am Schwebebalken war ihre Nervosität so groß, das sie vom Balken fiel und große Wackler in ihrer Übung hatte. Sontje Kerkhoff belegte hier Platz 21.